Stressmanagement und Resilienz

14. Oktober 2021
Von: Andy Griesbach

Keine Höchstleistungen ohne effektives Stressmanagement

Im letzten Artikel haben wir gesehen, wie sich das jeweilige Wertesystem auf den eigenen Führungsstil auswirken kann und wie sich Analyse und Korrekturen durch ein Coaching positiv auf die eigene Persönlichkeitsentwicklung auswirken können.

In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit der Frage, wie ein Coaching zu Stressmanagement und Resilienz, gerade in Zeiten von Corona, Führungskräften helfen kann, Erschöpfung und Burnout bei sich selbst und bei den unterstellten MitarbeiterInnen vorzubeugen.

Nachweislich sind psychische Krankheiten auf dem Vormarsch. Stress und Burnout sind dabei mit die größten „Krankmacher“ und kosten Unternehmen viel Geld. Führungskräfte stehen hier unter einer doppelten Belastung: Einerseits haben sie eine Vorbildfunktion und andererseits sollen sie in ihren Teams Motivation, Engagement und Leistungsfähigkeit erhalten und psychische Belastungen erkennen und minimieren.

Nur für jedes dritte Unternehmen ist die Gesundheit ein wichtiger Faktor. Stressmanagement, Fitness und Ernährung bleiben auf der Strecke.

Einer Studie der Fachhochschule Aachen unter 231 Unternehmern und deren Führungskräften zufolge, fühlten sich nur 40,3 Prozent der Befragten eher gut über Stress informiert. Quellen, um sich über Stress zu informieren, sind überwiegend das Internet (84,0%), Fachliteratur (68,8%) und mit nur 40,3% Fort- und Weiterbildungen.

Als interessant und wichtig erachten die Befragten im Zusammenhang mit Stressmanagement die Themen Zeitmanagement, Work-Life-Balance und Führungsverhalten. Doch in den Unternehmen wurden bisher im Stressmanagement offenbar kaum Maßnahmen umgesetzt (61,0%) oder im Jahresbudget eingeplant. Dabei erachten die Befragten sie in den nächsten sechs Monaten als notwendig (40%) oder dringend notwendig (28%).

Die Umfrage fand heraus, dass betriebliche Gesundheitsförderung in deutschen Unternehmen mit 50,6% eher als unwichtig zu gelten scheint und sich das betriebliche Gesundheitsmanagement überwiegend reaktiv auf körperliche und wenig auf geistige Gesundheit fokussiert. Nur 32,5% der befragten gaben an, die betriebliche Gesundheit als wichtigen Faktor zu sehen.

Die Themen, die im Zusammenhang mit Weiterbildung in den befragten Unternehmen angeboten werden, sind Projektmanagement (68%), Unternehmensführung (55%) und Teambuilding (55,8%). Stressmanagement, Fitness und Ernährung werden bei dem Großteil der Firmen nicht berücksichtigt.

Führungskräfte schätzen Coaching als das beste Weiterbildungsformat ein

Im Gegensatz zu den Unternehmen bzw. den Unternehmensführungen sehen Führungskräfte selbst in psychischen Belastungen ein großes Problem, das mit Hilfe von Coaching als das geeignetste Mittel zur Weiterbildung präventiv bearbeitet werden kann. Bei einer Umfrage des Weiterbildungsmagazins managerSeminare und des Führungskräfteverbandes ULA unter 312 Führungskräften wurden Coachings als das Mittel eingeschätzt, das aktuell am ehesten den Ansprüchen von Führungskräften entspricht. Trotzdem hatten gerade einmal 16% der Befragten selbst ein Coaching wahrgenommen. Bei vielen Führungskräften herrscht immer noch der Gedanke vor, dass ihnen die Inanspruchnahme eines Coachs als Schwäche ausgelegt werden könnte. Es kommt noch hinzu, dass Coaching als Weiterbildungsformat hierzulande noch nicht den Status eines Standardinstrumentes der Personalentwicklung wie z.B. in Großbritannien hat.

Am häufigsten werden dagegen Ein-Tages-Seminare zum Thema Stressmanagement in Anspruch genommen. Knapp jeder zweite Befragte gab an, im aktuellen Kalenderjahr ein eintägiges Seminar besucht zu haben bzw. noch besuchen zu wollen (43 Prozent). Danach folgen Zwei-Tages-Seminare und Kurzworkshops von maximal drei Stunden.

Darüber hinaus wurden in der Studie die Felder erfragt, in denen sich Führungskräfte aktuell am meisten gefordert fühlen. Dazu zählen den Studienergebnissen folgend „Selbstführung“, „Stressmanagement“, „Strategieentwicklung“ und „Mitarbeitermotivation“.

Resilienz entwickeln: Coaching als Hilfe im Stressmanagement

Ein Burnout- bzw. Stressoren-Coaching hat zum Ziel, die eigene Gesunderhaltungskompetenz zu erweitern. Hierzu ist es wichtig, persönliche Stressauslöser (Stressoren) und psychische Belastungen sowohl im beruflichen wie privaten Kontext zu erkennen und zu verhindern. Dies geschieht am wirkungsvollsten zunächst einmal durch einen achtsamen Umgang mit sich selbst. Erst in einem zweiten Schritt kann es darum gehen, den eigenen Handlungsspielraum im Umgang mit Stress und psychischen Belastungen bei MitarbeiterInnen zu erweitern. Nur auf diese Weise können Motivation, Engagement und Leistungsfähigkeit dauerhaft erhalten bleiben.

Stressauslöser werden im Coaching auf drei Ebenen angegangen:

  1. Strategisches Selbst- und Stressmanagement
    Auf dieser Ebene wird der souveräne Umgang mit Stressoren durch ein effektives Zeit- und Selbstmanagement etabliert und so Mögliches möglich gemacht
  2. Mentaltraining
    Auf dieser Ebene werden persönliche Stressverstärker analysiert und darauf basierend ein Programm für den sinnvollen Umgang mit diesen individuellen Bremsfaktoren entwickelt. Sie gewinnen an Flexibilität (Mentaltraining)
  3. Regenerationstechniken
    Zusätzlich können Techniken zur Regeneration und Entspannung eingeübt werden, die helfen können, Stress auf einfache Art und Weise wieder abzubauen

Fazit

Ein Coaching zu Stressmanagement und Resilienz-Entwicklung kann Führungskräften und ihren Teams helfen, aus der individuellen und kollektiven Stressfalle auszusteigen und so der Gefahr eines „Unternehmens-Burnouts“ vorzubeugen. Das Angebot richtet sich nach den Bedürfnissen von Führungskräften und reicht von Einzelcoachings in akuten Stress- und Drucksituationen über die Entwicklung eines individuellen Stressmanagementplans bis hin zu firmeninternen Weiterbildungen für gesamte Teams. Coaching eröffnet neue Perspektiven im Dialog, unterstützt bei der Entwicklung neuer Ideen und bietet so Hilfe zur Selbsthilfe.

Sollten Sie für sich oder Ihre MitarbeiterInnen auf der Suche nach einer Lösung Ihres Stressproblems sein, helfe ich Ihnen gerne dabei. Kontaktieren Sie mich gerne. Ich freue mich auf Sie!

TAGS:

Kostenloeses Whitepaper

“Digitalisierung im Mittelstand – Der Aufbau digitaler Kompetenzen zur Generierung nachhaltiger Wettbewerbsvorteile”

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 + neun =